Gästejournal 2019 Fränkische Schweiz

Burg Pottenstein

Burgmuseum. Die älteste Burg der Region – Schutzburg der hl. Elisabeth.

In etwa 60 m Höhe erhebt sich über Stadt und vier Tälern der Burgbergsattel, der aus einem 160 Millionen Jahre alten Jurafels, einem einzigartigen Geotop , besteht.

Die 1000-jährige Burg Pottenstein wurde kühn auf diese malerische Felsgruppe gesetzt und nutzt die Höhenlagen mit Unterburg und Oberburg aus. Von 1070, aus der Zeit des ersten uns bekannten Burgherrn, des Aribonen Botho Pfalzgraf von Kärntem , ein Vertrauter des Kaisers Heinrich IV. („Gang nach Canossa“) gibt es noch Mauern in den Palaskellern. 700 Jahre war die älteste Burg in der Fränkischen Schweiz bis 1803 Jahre im Besitz der Bamberger Bischöfe, Bischof Otto I., der Pommernmissionar und Heilige, war der erste bischöfliche Burgherr. 1228 hielt sich die hl. Elisabeth, Landgräfin von Thüringen und ungarische Königstochter, nach ihrer Flucht von der Wartburg hier auf. Ihr Onkel, der Bamberger Bischof Ekbert Graf von Andechs- Meranien , wies ihr die Burg zu. Seit 2007 wird dort an diese bemerkenswerte Frau mit der großen Sonderausstellung „Krone, Brot und Rosen. 800 Jahre Elisabeth von Thüringen .“ dauerhaft erinnert, als einziger Ausstellungsort in Bayern. Heute ist die Burg ein privat geführtes und bewohntes Museum mit u.a. vor- und frühgeschichtlichen Objekten, Militaria, Büchern , Briefen und komplett eingerichteten Schauräumen. Zugänglich sind in der Oberburg das Hauptgebäude (Palas), das Brunnenhaus (Porzellan, Glas, Hausrat) und die Zehntscheune von 1580/81 mit Aus- Burgmuseum Burg Pottenstein stellungen zum Zehntwesen, zur älteren und neueren Burggeschichte und Sonderausstellungen. Besondere Veranstaltungen runden das Programm ab. Sehenswert ist auch der parkartige Burggarten mit phantastischem Blick über Stadt und Landschaft.

Besuchen Sie die Burg Pottenstein mit den Sammlungen des Burgmuseums

  • bewohnte 1000-jährige Burganlage, älteste Burg in der Fränkischen Schweiz

  • Aufenthaltsort der heiligen Elisabeth von Thüringen 1228

  • Ausstellungen zur älteren und neueren Burggeschichte, zum Zehntwesen und dauerhaft seit 2007 „Krone, Brot und Rosen. 800 Jahre Elisabeth von Thüringen “ in der 400-jährigen Zehntscheune

  • komplett eingerichtete historische Schauräume im Palas

  • Militariasammlung

  • Brunnenhaus mit Glas, Keramik und Porzellan

  • idyllischer parkartiger Burggarten mit herrlichem Blick über Stadt und Landschaft

  • seit 2008: großzügige Ferienwohnung „Wohnen wie die Burgherren“

Zur Besichtigung geöffnet:

Ostern (Karfreitag) vom 30.03.18 bis 2.04.18 sowie an den Aprilwochenenden nach Aushang und i.d. Presse;

Saison vom 28.04. bis 28.10.18 geöffnet Mi. bis So. 10.00 bis 17.00 (Einlass bis 16.30 Uhr) und an Feiertagen auch Mo. und Di.

Außerhalb dieser Zeiten Sonderführungen für Gruppen ab 10 Personen nach Voranmeldung.

Sonderveranstaltung 2018:

Donnerstag, den 21. Juni 2018 um 18.00 Uhr aus gegebenen Anlass Power Point Vortrag in Zehntscheune von Margit von Wintzingerode : „100 Jahre Familie von Wintzingerode auf der Burg Pottenstein mit alten Fotos und Dokumenten“ (Einlass ab 17.45 Uhr

Winteröffnungszeiten (Nov.-Apr.) für gr. Gruppen a. Voranfrage

Wochenende n. Ostern gem. Aushang/web, Burg.Pottenstein@t-online.de, www.BurgPottenstein.de

Gut zu wissen…

– Wohnmobilstellplatz mit 40 Stellplätzen und Versorgungshaus

– Mehrfache Auszeichnungen für Bad, Sauna und Gastronomie

– Familienbonus

Kontakt

Burgmuseum Freiherr von Wintzingerodesche Burgverwaltung
Burg Pottenstein
91278 Pottenstein/Ofr.
Tel.: +49 (0)9243 7221 oder 218
Fax: +49 (0)9243 7332,
Burg.Pottenstein@t-online.de
www.BurgPottenstein.de
Artikel veröffentlicht am 05.02.2018 von Tourismusbüro Pottenstein
Neu:

Fränkische Schweiz Gästejournal 2019

Die Fränkische Schweiz liegt im Städtedreieck Bamberg – Bayreuth – Nürnberg. Der Naturpark ist eine der ältesten und beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands.

Jetzt in Ihrem Tourismusbüro vor Ort.

Das Gästemagazin Fränkische Schweiz liegt in den Tourismusbüros der Fränkischen Schweiz aus und kann kostenlos von Ihnen mitgenommen werden.

ePaper

Jetzt zum blättern auf Ihrem, Tablet oder Smartphone

Das Gästemagazin ist vergriffen. Kein Problem mit dem ePaper-Service von Treffpunkt Deutschland. Das aktuelle Heft können Sie hier in aller Ruhe und brillanter Qualität online genießen.
Jetzt als ePaper lesen >

Sie möchten mitmachen…

Perfekte Kundenbindung.
Reisemagazine von
LINUS WITTICH.

Ihre Destination oder Ihr Unternehmen fehlt. Sie möchten gerne mitmachen. Dann setzen Sie sich doch einfach mit uns in Verbindung. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten, wie Sie dabei sein können.

Treten Sie mit uns in Kontakt:

LINUS WITTICH Medien KG

Peter-Henlein-Straße 1
91301 Forchheim
Telefon: 09191 / 7232 -0
Telefax: 09191 / 7232 -30
info@wittich-forchheim.dewww.wittich-forchheim.de

Wittich Verlag